RSS

Archiv für den Monat Mai 2012

Cachebox – Perfekte Android Geocaching-App

Hallo Liebe Cachergemeinde,

seit einem Jahr verfolge ich die Entwickler der Geocaching – App  Cachebox für Android. Schon auf meinem Windows Mobile-Phone empfand ich das Programm als geradezu ideal zum Cachen. Und die Android-Version steht der „alten“ für WM in nichts nach.

Das Beste: Cachebox ist Opensource und kostenlos. Ich möchte hier zu allererst den beteiligten Programmierern (www.team-cachebox.de) danken! Die Jungs rackern sich wirklich ab und sind sich auch nicht zu schade, Vorschläge aus der Cachergemeinde mit umzusetzen.

DANKE!

Hier möchte ich mal einige Funktionen nennen: Paperless und doch die ganze Beschreibung dabei. Online-Logs zum Nachlesen, Hints incl. Dekodierer, Online- und Offline-Karten, Anbindung an GC-Live (direkter Zugriff auf die Datenbanken von Groundspeek), Solver, Fieldnotes (online Caches z.B. als Gefunden markieren und mit einem Vordefinierten und auch mit für jeden Cache selbst verfassten Text „Pre“ loggen) und vieles mehr.

Das Programm ist ein wahrer Tausendsassa, wenn es auch bisher nicht als offizielle Version im Google-Play-Store erhältlich ist. Auf der Downloadseite der Entwickler http://sourceforge.net/projects/droidcachebox/files/ kann man sich die letzte Version herunterladen (zum 20.05.2012 war das die Version ACB_0_4_594.apk).
und ist ab sofort auch im Google PlayStore erhältlich!

Ist die Datei auf dem Android-Handy gespeichert, lässt sich diese in der Regel nicht direkt installieren, da die Datei nicht aus dem Play-Store geladen wurde. Daher muss man (kurzzeitig) in den Einstellungen unter Apps die Option „unbekannte Quellen“ aktivieren. Anschliessend kann man die Datei anklicken und installieren.
Wer sicher gehen möchte, kann die Option „unbekannte Quellen“ dann wieder ausschalten.

Nach dem ersten Starten kann man die Sprache einstellen.
Danach geht es an den GC-Account, den man einstellen sollte. Im Account-Einstellvorgang wird man auch gefragt, ob man einen Live-Api-Key erstellen möchte. Hier ist es von Vorteil, wenn man Premium-Mitglied ist, da viele Kernfunktionen um Cachebox nur als Premiummember nutzbar sind (und die machen Cachebox erst zum wirklich genialen Programm).

Hat man diese Prozedur hinter sich, lässt sich direkt mit Cachbox loslegen. Das einzige was fehlt sind Caches.
Diese kann man z.B. über eine Onlineabfrage bequem über die Bedienoberfläche in das Gerät hineinladen.
Dazu bei bestehender Internetverbindung auf den Knopf ganz links mit dem Listen-Symbol drücken. Dann kann man über die Menütaste am Handy ein Optionsmenü einblenden lassen. Dort sollte „Suchen“ stehen.

Im Suchmenü dann auf Online klicken und unten drunter auf das Kreuz. So gelangt man auf die Online-Umkreissuche. Auf der dann angezeigten Seite kann man die selbsterklärenden Punkte auswählen und sich die gewünschten Caches der Umkreissuche direkt aufs Handy laden.
Wer kein Premiummitglied ist, kann sich nur Tradis ohne Details laden 😦 
Jedoch bei drei Caches kann man Details anzeigen lassen, in dem man auf die Beschreibung (Cachecontainer-Symbol) drückt. Ab dem vierten ist diese Funktion für den Tag gesperrt.

Sind die Caches auf dem Gerät, kann man sie entweder über die Datenbankliste (Listen-Symbol) oder über die Karte (Mittleres Symbol mit dem N und dem Pfeil nach oben) auswählen. Dazu jeweils einen Doppenklick auf dem gewünschten Cache machen!

Beim Cachecontainer-Symbol ist die Beschreibung hinterlegt. Weitere Infos bekommt man, indem man lange das Containersymbol gedrückt hält. Die anderen Symbole beinhalten ebenso zusätzliche Optionen bei langem gedrückthalten der entsprechenden „Taste“.

Die Karte steckt hinter dem (N)avi-Symbol. Durch längeres Drücken dieser „Taste“ gelangt man zur Auswahl von Karte oder Kompass. Als zusätzliche Option kann man sich über den externen Link „Navigieren zu“ zum ausgewählten Cache navigieren lassen (mit Google-Maps-Navigation).

Offline-Karten für auf das Gerät zu laden gibt es bei mapsforge.org unter der Adresse: http://download.mapsforge.org/maps/

Hierzu einfach die gewünschte .map Datei runterladen und im Androidhandy in das Verzeichnis: Cachebox\Repository\Maps reinkopieren. Anschliessend kann man wenn man in der Kartenansicht ist durch Druck auf die Menütaste des Handys ganz oben unter Kartentyp die neue runtergeladene Karte auswählen.

Werbeanzeigen
 
6 Kommentare

Verfasst von - 19. Mai 2012 in Geocaching